Schwerstarbeit in der Nacht: Zähneknirschen

Nahezu jeder 5. knirscht des Nachts mit den Zähnen und mahlt kontinuierlich den Zahnschmelz ab, preßt mit höchster Kraft die Kiefer aufeinander oder beißt die Zähne mit aller Gewalt zusammen und leistet so Schwerstarbeit im Schlaf. Viele wissen nichts von ihren nächtlichen Aktivitäten und werden erst von ihren Zahnärzten darauf hingewiesen. Sie wundern sich häufig über Schmerzen in den Kiefergelenken, Kauprobleme, Verspannungen im Nacken, Kopf- schmerzen und viele weitere Symptome. Auf die Dauer wird der Zahnschmelz – die härteste Substanz unseres Körpers abgerieben und die Kiefergelenke werden geschädigt. Durch den massiven Druck, der auf die Kiefergelenke ausgeübt wird, kommt es zu einer Überbelastung der Muskulatur und der Kiefergelenke, so dass Arthrose auftreten kann. Als Folge schmerzt jede Kieferbewegung. Es kommt zu Verspannungen im gesamten Kiefer-, Nacken- und Schulterbereich, diese können Kopfschmerzen, vermeintlichen Ohrenschmerzen, Hörproblemen und Tinnitus auslösen. Wer die „Zähne zusammen beißt“ wird irgendwann buchstäblich „auf dem Zahnfleisch daher kommen“.

Knirschen hat meist sowohl psychische als auch physische Ursachen. Oft wird eine Knirschschiene als Schutz gegen den nächtlichen, unbewußten Zahnabrieb eingesetzt. Und für die Psyche? Damit Sie nachts nicht mehr die Zähne zusammenbeissen müssen, finden Sie in Hypnose die Ursachen und die Lösung. Mit Hypnose kann man die Ursachen und auslösenden Faktoren für das Zähneknirschen auffinden und auflösen, die Anspannungen und Muskelverkrampfungen ableiten oder durch Tiefenentspannung und Selbsthypnose aufheben. Im Rahmen der Hypnotherapie hat man gute Chancen, die genannten Probleme in wenigen Hypnose-Sitzungen recht gut zu behandeln.

Damit der Schlaf wieder zum Vergnügen wird.

 

 

 

 

Bild: fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s